TEFRA-Hochfrequenz-Ozontherapie

Die Hochfrequenz-Therapie zählt zu den elektro-physikalischen, nicht invasiven Behandlungsarten und hat folgende biologische Effekte: Mit Hilfe der Elektroden wird ein mechanischer Massageeffekt erzielt, der durch die Elektrizität noch gesteigert wird. Bei punktförmiger Anwendung kann der zerstörende Effekt, z. B. beim Entfernen von Warzen, ähnlich eines Laserstrahles genutzt werden. Zusätzlich töten die Strahlen und die Laserenergie Keime ab. Weiterhin tritt eine chemische Reaktion auf, wobei der Laserstrahl den Luftsauerstoff in Ozon verwandelt und dieses durch das hochfrequente Magnetfeld in die Hautschicht und in die tieferen Gewebe einbringt. Die resultierende Erwärmung bewirkt eine verstärkte Durchblutung des Gewebes; beides steigert den Zell-Stoffwechsel. Bei offenen Wunden kann die Wundgranulation erheblich gesteigert werden. Offene Beine heilen rasch ab. Mit Hilfe spezieller Elektroden können Medikamente z. B. Salben, aber auch duftende Aromastoffe in die Haut und in den Körper eingeschleust werden. Über Fußreflexzonen oder andere Akupunkturpunkte kann eine Akupunkturbehandlung durchgeführt werden. Zusätzlich bieten die verschiedenfarbigen Elektroden noch die Möglichkeit, weitere heilende Impulse zu geben. Mit Saugelektroden kann eine Saug-, bzw. Schröpftherapie eine massive Entgiftungsreaktion einleiten und Verspannungen im Bereich der Muskulatur rasch beseitigen. Auch im Bereich der Hauterkrankungen und der Kosmetik bietet die Tefra-Hochfrequenz-Therapie viele Möglichkeiten.

Häufige Einsatzgebiete der Tefra-Hochfrequenz-Therapie sind akute Verletzungen, aber auch chronische Schmerzzustände bei Gelenkerkrankungen, rheumatische Beschwerden, Sehnenscheidenentzündungen; Heuschnupfen, Asthma, Entzündungen im Bereich der Ohren und der Nasennebenhöhlen. Akne, Ekzemen; Ulcera, Neurodermitis Bei der Tefra-Hochfrequenz-Ozontherapie handelt es sich um ein Verfahren, das Anfang der 20er Jahre des vergangenen Jahrhunderts in die Praxis eingeführt wurde. Sie zählt zu den elektrophysikalischen, nichtinvasiven Behandlungsarten. Es ist eine Reiztherapie. Die Haupteinsatzgebiete sind: Pilzbehandlung, Wundheilend, Entzündungshemmend. Träger von Herzschrittmachern dürfen diese Therapie nicht anwenden.

Kontakt
  • HP Hiltrud J. Scherer & HP Klaus A. Kreuzer
  • Praxis für
    Naturheilkundliche Diagnostik und Therapie
    Gresaubacher Straße 19
    66839 Schmelz

  • +49 (0) 6887 / 6699
  • klausakreuzer@gmail.com
Empfehlen Sie unsere Praxis weiter
Kontakt

Hier können Sie uns eine Kurznachricht zukommen lassen.

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen