In Allgemein

Nicht das Wissen allein machts, sondern der Wille erfüllt die Tat. Können wir wirklich wollen? Die meisten von uns  glauben es.

In Wahrheit sind die meisten von uns Absichtsstümper. Dass wir Verstand und Gedächtnis schulen müssen, wenn wir Höheres leisten und erreichen sollen, ist wohl allen einsichtig.

Mit seinem Willen aber glaubt jeder fertig zu sein.

Nur wenige wissen, dass es verschiedene Stufen der Willensbeherrschung gibt.
Diese Stufen lassen sich durch Übungen ersteigen.
Wir wissen, dass sich der Wille trainieren lässt wie Bizeps.
Es sind immer noch zu wenige welche die königliche Kunst des Wollens erreichen wollen.
Diejenigen aber, ob man es sieht oder nicht, welche sich wirklich bemühen sind die eigentlichen Herren der Welt.
Wenn unser Wille klar, rein, stark und bewusst ist, zugleich aber auch geschmeidig, dann wird alles andere uns wie von selbst zufallen.
Die Willensbildung reicht tief in uns hinein mit Werdebildern und Erberinnerungen, die im Menschen gespeichert sind und über das Unterbewusstsein zur Wirkung kommen kann, wenn wir den Willen dazu aufbringen. Wissensbildung kann diese Tiefe nicht erreichen.
Die Willensbildung reicht unendlich weit hinaus. Sie bringt auch den Verstand und das Gedächtnis zur Reife.
So folgt von selber das Wissen dem Willen, nicht aber der Wille dem Wissen. Wie jeder von uns mit Sicherheit schon erlebt hat.

(Eindrucksvoll dargestellt im Film „Der blaue Engel“ von 1930)

Gelehrte Vielwisserei schützt nicht vor Willensschwäche.

Egal in welcher Position, wenn wir Führungsaufgaben übernehmen oder wollen, brauchen wir die Macht des Willens. In diesem Sinne gilt also weit eher „Wille ist Macht“, denn „Wissen ist Macht“. Denken wir darüber nach, spüren wir in uns, dass es stimmt.

Das schwerste Hemmnis im Leben ist nicht zuwenig materielles Gut zu haben, sondern Willensschwach zu sein.
Wenn wir große Gestalten der Geschichte betrachten, sehen wir, dass sie alle große „Woller“ waren. Daraus können wir ableiten, der Mensch kann sehr viel, wenn er ernsthaft will.
Wenn wir unseren Willen schulen, verdoppeln, verzehnfachen wir unsere Fähigkeiten und Leistungen. Im gleichen Maße wächst die Sicherheit unser Wunschziel zu erreichen.

Wir kennen den Spruch: „Jeder ist seines Glückes Schmied“. Aber vor dem Willenstüchtigen wird das Schicksal weich, so dass wir es mit dem Hammer unserer Taten, schmieden können.

Wo wir die geheimnisvolle Obergewalt des Menschen über Menschen spüren, finden wir in der Regel, eine mehr als gewöhnliche, naturgegebene oder erworbene Selbstbemeisterung.

„Wer sich selber vollkommen beherrscht, ist aufrichtig, aufrecht, niemandes Knecht.“

Seien wir Hammer und nicht Ambos – aber keiner kann ohne den „Anderen“.
Werden wir Willensstark, zum Wohle aller Wesen:

Wir werden im Laufe der Zeit erleben wie stark unser Wille geschult werden kann, die Persönliche-Runen-Schulung ist ein Weg durch den wir uns Schritt für Schritt dorthin begleiten lassen.

Das Hauptstück der Willensbildung besteht:

  1. Dass besondere Übungen angewiesen und trainiert werden.
  2. Sich nicht zu überfordern, der Wille muss ja wachsen. Daher werden wir uns zwischendurch gemeinsam helfen, z. B. bei besonderen Treffen.
  3. Ein Drittes ist die theoretische Unterweisung. Nur wenn wir die Gesetzmäßigkeiten des Willens erkennen, werden wir den Sinn der Übungen verstehen.

Die Persönliche-Runen-Schulung ist auf einen Zeitraum von 14 Monaten angelegt und enthält 62 Schulungseinheiten.

Jeder entscheidet für sich selbst ob er länger oder gar nicht üben will. (Dies ist schon eine Übung!) Gemeinsam wollen wir uns schulen jeder für sich und alle für das Werk der eigenen Wahrnehmung.

IS – MAN – UR

Kontakt
  • HP Hiltrud J. Scherer & HP Klaus A. Kreuzer
  • Praxis für
    Naturheilkundliche Diagnostik und Therapie
    Gresaubacher Straße 19
    66839 Schmelz

  • +49 (0) 6887 / 6699
  • klausakreuzer@gmail.com
Empfehlen Sie unsere Praxis weiter
Kontakt

Hier können Sie uns eine Kurznachricht zukommen lassen.

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen