In Allgemein

Es heißt, der Gedanke gebiert die Tat, bedeutet dies, wenn wir denken geschieht schon in den geistigen Welt oder andern Dimensionen die Tat? Wie kann ich dann dies verhindern da ich ja oft negativ oder auch schon bösartig denke, obwohl ich diese Gedanken nicht haben will.

Es ist in der Tat so, dass Gedankenkräfte in die Tat münden. Die täglichen ununterbrochenen Gedankenspiele sind schon sehr belastend.
Sie binden deine Kraft und verhindern deine Entwicklung, sie brauchen die Notwendigkeit der Kontrolle. Daher ist es wichtig sich immer wieder zur gedanklichen Ordnung zu rufen.
Nein es ist nicht so, dass deine negativen Gedanken in anderen Dimensionen oder sonstwie Unheil anrichten, sie werden dann zur Gefahr wenn du sie oft aussprichst, schreibst oder malst. Siehe in die Welt und du wirst genügend Hinweise erfahren. Es ist nicht leicht sich dieser Tragweite voll bewusst zu werden, aber es ist sehr, sehr wichtig sich zu beherrschen und es gibt viele Zeiten wo wir anfällig sind die Dinge anzusprechen. Es geht nicht darum keine negativen Gedanken entstehen zu lassen, sondern sich zu erklären, was ist das was sich in mir so negativ entwickelt, dass die Gedanken aus der Kontrolle geraten. Sind es Fremdbesetzungen, sind es dadurch ausgelöste Emotionen? Wir wissen keine Emotion, keine Reaktion. Wenn Ereignisse mich, dich berühren, können nur dann Emotionen entstehen wenn ich mich in die Nachricht, in die Bilder oder Erzählungen einfangen lasse. Natürlich gibt es schlimme Informationen die einen gewaltig berühren können. Aber schau was kannst du ändern, du kannst, du kannst Energien entwickeln die in das Weltnetz der positiven Felder eingebunden wird, das ist die Hilfe und der Auftrag an alle sogenannten „Lichtarbeiter“.
Du kannst deine Emotionen zurückholen bzw. sie gar nicht erst entwickeln lassen, wenn du dir bewusst bist oder auch bewusst wirst, das alle Geschaffene also auch du der Auflösung im materiellen Zustand entgegengeht. Was ist dann so Gewaltig, dass es dich vollkommen beherrschen kann. Ja es gibt Angst vor körperlichen Gefahren und Schmerzen, daher sollst du auch wachsam und vorsichtig sein, Respekt haben vor dem was Geschehen kann. Aber durch deine Arbeit der geistigen Wahrnehmungen hast du auch Schutz durch die himmlischen Wesenheiten die dir auch Informationen schicken. Alles ist wie es ist und so kannst du hinter das Ist schauen und erkennen, dass die Mächte des Lichts und der Finsternis arbeiten. Das Licht verwandelt die Dunkelheit, durch die Arbeit derjenigen die die Kräfte des Lichtes unterstützen. Deshalb ist es wichtig sich nicht in die negativen Zustände und Gedankenkräfte einzulassen. Sie können dich so besetzen, dass du in der Tat dann gefährdet bist durch diese Form der Fremdbesetzung manipuliert zu werden und deine Gedanken laut werden und dadurch zur Tat reifen. Genauso ist es aber auch in der anderen Form, wenn du deine positiven Gedanken aus Liebe und Verständnis in die Welt setzt, dann werden die Lichter heller und die dunklen Schatten müssen zurückweichen.

Kontakt
Empfehlen Sie unsere Praxis weiter
Kontakt

Hier können Sie uns eine Kurznachricht zukommen lassen.

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen